5millionenschritte

Appalachian Trail 2013 – so weit die Füße tragen


Hinterlasse einen Kommentar

Unser zweiter Zero in Franklin

Das Hotelfrühstück war, wie schon in Helen, sehr übersichtlich. Dafür konnte man hier selbst Waffeln backen und mit Pseudo-Ahornsirup (hier wird der wohl aus Mais gemacht, den richtigen gibt es erst oben im Norden – die aus dem Norden sind da auch sehr stolz darauf) beträufeln. Als wir Richtung Waschsalon aufbrechen wollten trudelten die ersten Wanderer ein, die die Nacht im Rock Gap Shelter verbracht hatten. Wie gut, dass wir gestern noch in die Stadt sind! Die waren nämlich ziemlich durchnässt. Der Weg ins Gewerbegebiet war recht abenteuerlich, weil man hier weder Bürgersteige noch Fußgängerampeln kennt! Im Wald ist es wahrscheinlich weniger gefährlich… Weiterlesen

Werbeanzeigen


3 Kommentare

Die ersten hundert Meilen sind geschafft! Carter Gap Shelter nach Rock Gap (mi 106,1)

Sieht so aus, als wäre ich die einzige, die heute Nacht richtig gut geschlafen hat: der Regen hat mich nicht gestört und es war heute Nacht richtig warm – so warm, dass ich das Guckloch in meinem Schlafsack (da, wo eigtl. der Kopf raus schaut, bei mir aber kältebedingt die letzten Tage höchstens die Nase durch gepasst hätte, so sehr hatte ich es zugezogen) deutlich vergrößert habe und sogar mit dem Gedanken gespielt hatte, eine Schicht auszuziehen. Hab ich dann aber erstmal wieder verworfen, ich muss es ja nicht übertreiben – kommen bestimmt noch wärmere Nächte.

Weiterlesen


Ein Kommentar

Carter Gap Shelter nach Rock Gap – 19,52km

Die erste Nacht ohne Frost! Dafür wurde irgendwann aus dem Schnee Regen, der die halbe Nacht auf’s Zelt tröpfelte. Dementsprechend feucht waren morgens unsere Sachen. Egal, wir wollten ja eh bis nach Franklin kommen und dort ein Zimmer für zwei Nächte nehmen. Morgen soll es stürmen und heftiger regnen und das werden wir zum Anlass für unseren zweiten Zero nehmen! In der Stadt sollte eine dreitägige Hiker Party stattfinden und deshalb hatte ich schon gestern Abend die Befürchtung, dass es nicht mehr viele Unterkünfte geben würde (bei meinem Anruf hieß es „First come, First served“. Also sind wir ohne warmes Frühstück in den Tag gestartet um schnellstmöglich nach Rock Gap zu kommen, wo wir uns ein Shuttle rufen wollten. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Noch mehr Schnee – Bly Gap nach Carter Gap Shelter (mi 93,9)

Es war eine gute Entscheidung, im Bly Gap zu übernachten! Ich habe richtig gut geschlafen und es war schön warm und kein Wind. Mich hat noch nicht einmal das nächtliche Schnarchkonzert gestört – da muss wirklich in jedem Zelt mindestens ein Schnarcher gewesen sein. Was ein richtiger Hiker ist, schnarcht (vielleicht hilft’s, die Bären abzuschrecken?)! Oh, und es gab außer dem Schnarchkonzert noch so einiges zu hören heute Nacht: als ich morgens beim Frühstück das Heulen, das ich nachts gehört hab, nachgemacht habe, hat man mir gesagt, das seien wohl Kojoten gewesen! Und eine andere Frau hat eine Eule gehört – endlich mal ein bisschen spannendere Wildtiere!

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Trail Magic für mich! – Deep Gap Shelter nach Bly Gap (mi 78,6)

Wie schaffen die anderen das immer nur, morgens so schnell loszukommen?! Wir waren heute morgen echt fix in allem, was wir zu tun hatten und trotzdem wieder mit die Letzten, die aufgebrochen sind. Dafür haben wir es geschafft, noch bevor wir zurück auf dem Trail waren, einen Kardinalsvogel (ein wunderschöner, knallroter Vogel, den wir hier schon öfter gesehen haben) zu fotografieren. Weiterlesen