5millionenschritte

Appalachian Trail 2013 – so weit die Füße tragen

Lance Creek nach Neel Gap – 11,84km

Hinterlasse einen Kommentar

Otter Cabin

Die letzte Nacht war mit 0 Grad Celsius gar nicht sooo kalt. Um in Neel Gap ein Bett in den Blood Mountain Cabins zu bekommen, hatten wir gestern noch verabredet, dass wer auch immer zuerst dort ankommt, moeglichst viele Huetten reserviert. Die ersten haben sich dann auch schon um 8:00 Uhr auf den Weg gemacht und eine Stunde spaeter waren auch wir wieder unterwegs.

Heute ging es ueber den hoechsten Berg des Trails in Georgia: Blood Mountain (4.450ft oder 1356m). Der Aufstieg zog sich ewig hin und je hoeher wir kamen, um so kaelter und windiger wurde es. Ausserdem waren wir heute nicht mehr nur wie an allen anderen Tagen auch in Bear Country unterwegs, sondern, wie Kristin mich korrigierte, in Smart Bear Country. Das hat mich dann doch etwas nervoes gemacht! Das groesste Tier, das wir heute gesehen haben, war dann aber doch nur ein Eichhoernchen…

Oben auf dem Berg war es wunderschoen und so richtig kalt! Zum warm werden hatte es der folgende Abstieg dann so richtig in sich. Die erste Haelfte bestand fast ausschliesslich aus riesigen Granitfelsen und aehnelte eher einer Klettertour fuer Bergziegen. Weiter unten wurde es auch nicht viel besser, nur matschiger. Als Bulldog uns eingeholt hat, hat Veronika ihrem Trailnamen „Pacemaker“ alle Ehre gemacht und wir sind im Gaensemarsch hinter ihr her nach Neel Gap gelaufen.

0,3 Meilen weiter, bei den Blood Mountain Cabins hat Underpants (er war als erster hier und hat fuer die „Lance Creek Party“ drei Huetten reserviert) gewartet und uns den Schluessel zur Otter Cabin in die Hand gedrueckt, die wir mit Jon und Sparky teilen. Duschen, Betten, Wasser aus dem Hahn, was ein Luxus!!! Die Huette ist fuer 4 Personen echt gross und kostet pro Nase genauso viel wie ein Bett im Bunk-Room im Walasi-Yi Hostel oben am Trail. Nur dass sie hier auch noch kostenlos unsere Waesche waschen!

Fuer die Nacht von Samstag auf Sonntag sind hier schwere Gewitter mit viel Regen angekuendigt. Da der Shelter, zu dem wir morgen wollten, nur 7 Schlafplaetze hat und wir nicht wirklich das Risiko eingehen wollen, im Regen zu zelten, haben wir uns fuer morgen ein Shuttle von Hogpen Gap zurueck nach Neel Gap und fuer Sonntag wieder nach Hogpen organisiert. So sitzen wir dann hoffentlich den schlimmsten Regen in der Huette aus. Dafuer wird Sonntag dann ein langer Tag und natuerlich werden wir morgen trotzdem unsere Rucksaecke tragen!

Ach ja, beim Mountain Crossings Outdoor Shop (ziemlich teuer, aber irgendwo muss man ja Vorraete herbekommen) haben wir Bamboo wieder gesehen. Keine Ahnung, wie er das macht, aber wir ueberholen ihn immerzu und trotzdem ist er genauso weit wie wir!

Noch 3.447km

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s