5millionenschritte

Appalachian Trail 2013 – so weit die Füße tragen

Unsere ersten Trail Angel – Neel Gap nach Hogpen Gap (mi 38,6)

Ein Kommentar

Wandern im Nebel

Da macht man Plaene und dann kommt doch alles anders! Zunaechst war der Tagesablauf wie vorgesehen: 7:30h Aufstehen, 8:30h los, kleiner Zwischenstopp beim Outfitter in Neel Gap um ein Regencover fuer unsere Rucksaecke zu kaufen (allein die Strecke von den Cabins dort hoch hatte ausgereicht, um sie fuer den Rest des Tages ordentlich zu durchnaessen!) und dann gemuetlich zum Hogpen Gap wandern, wo wir um 14h abgeholt werden sollten.

Irgendwann hat es sogar aufgehoert zu regnen und es war dann nur noch dichter Nebel, Sicht ca. 30m (spaeter hat sich dann herausgestellt, dass das kein Nebel war, sondern dass wir in den Wolken gewandert sind – macht aber wenn man drin ist keinen Unterschied!). Leider sind uns dadurch einige Ausblicke entlang des Weges entgangen. Allerdings hatte der neblige Wald auch wieder seinen ganz eigenen Charme – es hatte so etwas maerchenhaftes, verwunschenes! Schoen war auch, dass wir (Sparky, Kristin, Jon, Frank und ich) uns unterwegs immer wieder begegnet sind – auch wenn Jon meist weit voraus gerannt war und dann auf uns warten musste.

Beim Hogpen Gap angekommen hatte Kristin eine Nachricht von Ken, dem Freund, der uns zurueck zu den Cabins bringen wollte, in der Mailbox: Er wollte uns nicht nur zurueck zu den Cabins bringen, sondern er lud uns in seine Cabin ein und wuerde uns am naechsten Tag dann zurueck nach Hogpen Gap bringen! Was fuer eine grosszuegige Einladung – vier voellig fremden Menschen gegenueber! Unser erster Trail Angel! Jetzt mussten wir das nur noch mit den Blood Mountain Cabins regeln – schliesslich hatten wir fuer heute Abend noch reserviert und unsere Sachen waren noch da! Da das Wetter so schlecht war, hatten sie bei den Cabins aber so starken Zulauf an Hikern, dass sie uns ohne irgendwelche Zusatzkosten fuer den spaeten Checkout gehen liessen.

Bei Ken angekommen hatten er und seine Frau Cindy schon die Gaestezimmer fuer uns hergerichtet, wir konnten duschen (es gab Handtuecher und sogar Duschgel fuer alle!) und das Essen war auch schon fertig (Huehnersuppe mit Nudeln und Salat – genau das Richtige fuer uns!). Danach haben wir noch Billard mit lustigen Regeln gespielt und dann war auch schon Zeit zum Schlafengehen. Morgen frueh kriegen wir Fruehstueck und dann bringt Ken uns zurueck nach Hogpen Gap. Was fuer ein schoener Abend und was fuer Trail Angel!

Oh, und ich habe heute meinen ersten Trailnamen an einen Mitwanderer vergeben! Jon ist ja bisher immer, egal wann wir los gegangen sind, vor uns am Ziel gewesen. Und nach dem rasanten Aufstieg, den er heute zwischen Tesnatee Gap und Hogpen Gap hingelegt hatte, kam mir die Idee, ihm in Anlehnung an das gelbe Trikot bei der Tour de France (Maillot Jaune, was fuer die Franzosen dann ein wunderbares Wortspiel waere mit „Maillot Jon“, was fast genauso ausgesprochen wird) einen passenden amerikanischen Trailnamen zu geben. Er und Sparky haben mir auf meine Frage hin gesagt, dass die Amerikaner das gelbe Trikot „Mellow Johnny“ nennen. Deswegen heisst Jon jetzt „Mellow Jonny“.

Ein Kommentar zu “Unsere ersten Trail Angel – Neel Gap nach Hogpen Gap (mi 38,6)

  1. Gut dass es Menschen wie Ken und Cindy gibt.Das macht die Welt doch ein wenig heller!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s