5millionenschritte

Appalachian Trail 2013 – so weit die Füße tragen

Stecoah Gap nach Fontana Dam Shelter (Fontana Hilton) – 24,16km

Hinterlasse einen Kommentar

Heute war ein ziemlich entspannter Tag. Mal abgesehen von der Fahrt zum Trail Head in Stecoah Gap. Sparky und Siren (bisher Kristin) hatten uns gestern Abend noch gesagt, dass sie das Shuttle für 8:30 Uhr ausgemacht hatten, es aber sein könne, dass wir schon um acht fahren. So richtig klar war das nicht. Vorbildlich wie wir sind, waren wir um acht Uhr morgens dann auch fast fertig und natürlich sollte es dann auch sofort losgehen. Nachdem wir noch ein letztes mal gecheckt haben, ob noch irgendetwas im Zimmer rumliegt, wurden die Rucksäcke von uns vieren in den Kofferraum des Mercedes der Motelbesitzerin geladen und zurück ging’s ins Gebirge.

Kurz nach uns fuhr ein weißer Truck (unser Shuttle von Mittwoch) auf den Parkplatz und lud Peanut und Mountain Goat, Monk, Han Solo, Coach und Blue Bonnet und Yank aus. Die haben die Nacht anscheinend auch in unserem Motel verbracht. So sind wir alle um neun Uhr, mit dem Ziel nach Fontana Dam zu kommen, in den Wandertag gestartet.

Bis auf die ersten zwei Meilen, auf denen es auf Jacob’s Ladder richtig steil bergan ging, war das Profil heute ziemlich leicht. Ein wenig auf, ein wenig ab, ein wenig Schlamm und viel Sonne… Unterwegs haben wir einige Wanderer getroffen, die gestern draußen waren und die haben nix Gutes berichtet: in den Bergen hat es genauso geschüttet wie im Tal nur dass es mit fünf bis sieben Grad Celsius wesentlich kälter war und der Regen sich wohl eisig anfühlte. Mehr als fünf Meilen hat von denen gestern keiner gemacht.

Zur Mittagspause haben wir fast alle wiedergetroffen. Das liegt nicht unbedingt daran, dass wir massiv schneller geworden sind, sondern eher daran, dass die anderen Essen für ACHT Tage dabei haben. Völliger Wahnsinn! Ich bin mir nicht sicher, ob das was bringt, da ich nicht glaube, dass man mit dem Gewicht in acht Tagen bis Hot Springs kommt.

Den Nachmittag waren wir im Wesentlichen damit beschäftigt zum Fontana Dam abzusteigen. Diese langen Bergabpassagen gehen ganz schön auf die Knie und Oberschenkel! Als wir am Stausee ankamen, hat Pacemaker gejubelt, weil sie beheizte Toiletten, Abfalleimer und einen Getränkeautomaten gesehen hat. Letzterer hatte aber leider nur noch Cola LIGHT. Was sollen wir den bitte mit kalorienreduzierten Lebensmitteln???

Die letzte Meile zum Fontana Dam Shelter zog sich etwas hin, aber um viertel nach fünf standen wir vor dem „Fontana Hilton“. Der Shelter heißt so, weil es nebenan ein Sanitärgebäude mit Toiletten und Duschen gibt. Leider kann immer nur einer heiß duschen und dann muss man wohl ewig warten. Also keine Dusche für uns bis Gatlinburg! Dafür war der Shelter voller Trail Magic. Die Jungs, mit denen Siren bis gestern früh unterwegs war hatten ohne Ende Sodas und Knabberzeug hier deponiert und da bei dem Regen gestern hier scheinbar niemand vorbei gekommen ist, war noch extrem viel da. Selbst jetzt, nachdem sich 20 Hiker darüber hergemacht haben, ist es noch nicht alle!

Morgen geht es in den Great Smoky Mountains National Park. Laut Wetterbericht sollen wir in den nächsten Tagen beste Bedingungen bekommen. Der Schnee ist hoffentlich im wesentlichen weggetaut so dass der Besteigung des höchsten Berges unserer Wanderung, dem Clingmans Dome, am Sonntag oder Montag nichts im Wege stehen dürfte.

Noch 3.232km

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s