5millionenschritte

Appalachian Trail 2013 – so weit die Füße tragen

Roaring Fork Shelter nach Hot Springs – 28,8km

Hinterlasse einen Kommentar

Drei Berge lagen heute früh zwischen uns und einem Motelbett, Duschen, Pizza, Burgern, Softdrinks und Bier: Walnut Mountain, Bluff Mountain und Deer Park Mountain. Dazu kam natürlich noch ein wenig des üblichen Auf und Abs verteilt über 18 Meilen. Soviel haben wir uns bisher noch nicht zugemutet. Als Option hatten wir die Möglichkeit in Betracht gezogen, schon nach 15 Meilen am letzten Shelter vor Hot Springs Schluss zu machen, aber nur, wenn wir es nicht mehr bis Sonnenuntergang in die Stadt schaffen würden.

Die Verlockungen der Zivilisation spornten Pacemaker zu Höchstleistungen an! Die ersten vier Meilen legte sie ein Wahnsinnstempo vor und erst die Anstiege zum Walnut und kurz danach zum Bluff Mountain konnten sie ein wenig einbremsen. Nach unserem Mittagessen dort oben ging es fast nur noch bergab zum Deer Park Mountain Shelter. Leider ist das immernoch fast genauso anstrengend wie das bergauf laufen. Man muss sich die ganze Zeit konzentrieren nicht zu stolpern und die Knie und Oberschenkel finden es spätestens nach zwei Kilometern auch nicht mehr lustig.

Als wir um viertel vor fünf am Abzweig zum Shelter standen war klar, dass dies unsere bisher längste Etappe werden würde (mal wieder) und wir auch noch die drei Meilen bis nach Hot Springs gehen. Die hatten es dann auch in sich! Erst ging es einen steilen Anstieg hoch und dann, als man das Städtchen schon sehen konnte, noch in einer riesigen Schleife von knapp zwei Meilen nach unten. Kurz nach sechs waren wir endlich da! Der Trail führt hier direkt durch den Ort und da dieser so klein ist, liegen alle Hostels und Motels an der selben Straße. Das hat die Zimmersuche sehr vereinfacht. Für die erste Nacht sind wir jetzt im Alpine Court Motel (55$) untergebracht und wollten für morgen wollten wir dann sehen, ob es noch günstigere Optionen gibt.

Das hat sich dann auch recht schnell ergeben. Nachdem wir im Smoky Mountains Diner zusammen mit dem Luxemburger gegessen haben (es ist mir noch nie so leicht gefallen einen 360g Burger zu verputzen!) wollten wir noch auf ein Bier in die Spring Creek Tavern. Da saß die gesamte Goat Herd und wir wurden mit großem Hallo begrüßt. Alle haben sich ehrlich gefreut, dass wir sie wieder eingeholt haben und es hieß sofort, dass sie morgen mehr Betten als nötig in den Cabins haben und wir auch dort schlafen könnten. Das wird dann wesentlich günstiger als im Motel.

Die nächsten zwei Stunden haben wir auf der Hostelterasse gesessen, Bier getrunken und die Neuigkeiten der letzten Tage ausgetauscht. Anscheinend haben sie von dem Unwetter bis auf eine gute Stunde Regen gar nichts abbekommen. Sparky liegt jetzt drei Tage hinter uns und Siren zwei. Außerdem haben wir Bulldog auf dem Weg zum Motel getroffen! Eigentlich dachten wir, dass er weit vor uns liegt, aber anscheinend sind wir gar nicht so langsam. Morgen gönnen uns einen Zero und jetzt ein wenig Schlaf.

Noch 3.059km

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s