5millionenschritte

Appalachian Trail 2013 – so weit die Füße tragen

Aus dem Regen in die Kälte – Bailey Gap Shelter nach Sarver Hollow Shelter (mi 675,0)

Hinterlasse einen Kommentar

Wir sind Alle wider Erwarten trocken geblieben heute Nacht. Es muss aber bis kurz vor dem Aufwachen geregnet haben, da die Bäume noch richtig tropften. Allerdings war es etwas kühl geworden. Das machte das Aufstehen nicht unbedingt leichter. Trotzdem waren wir schon um kurz nach acht die ersten, die das Shelter verließen.

Unterhalb vom Shelter, am Weg, sahen wir ein kleines Zelt – vermutlich das von Greyhound. Es tut mir immer noch leid, dass er gestern Abend nicht mehr mit ins Shelter wollte.

Den ersten Teil des Weges war es so kalt, dass ich mir irgendwann meine Handschuhe rausgeholt habe. Brrrr! Wegen der Kälte war ich heute demotiviert, ich hätte mich am liebsten schön warm irgendwo in meinen Schlafsack eingemummelt. Stattdessen stapfte ich weiter voraus auf dem vom Regen noch aufgeweichten Weg. Da es auch ziemlich steinig war, war ich echt froh, dass wir dieses Stück Weg nicht gestern im strömenden Regen gemacht hatten. Die Campsite am Windy Rock wäre sehr schön gewesen, aber nicht sehr geschützt oben auf der Ridgeline, so dass wir auch hier froh waren, im Shelter geblieben zu sein. Ohne Regen und mit kaum Wolken konnten wir den Ausblick von dort genießen. Allerdings blies immer noch ein eisiger Wind.

Gegen Mittag wurde es endlich etwas wärmer. Nachdem ich wieder mal fast auf eine Schlange getreten war, kamen wir beim ersten Shelter an, wo wir Mittagspause machten. Yooper und Big Red waren auch da und wir alle waren motiviert für die 21 Meilen heute. Innerhalb kürzester Zeit trafen wir fünf Dayhiker – man merkte, dass schöneres Wetter und Sonntag war.

Später hatten wir heute großartige Trail Magic von Super Dave und Special K. Super Dave war Thru-Hiker auf dem AT 2002/2003, auf dem PCT 2009 und auf dem CDT 2012. Die Kiste, die dort stand, wird anscheinend regelmäßig mit Softdrinks, Snacks und Äpfeln bestückt und enthält ein Log, in das die beschenkten Hiker sich eintragen dürfen und mit Grüßen der Spender von jeder Auffüllaktion. Sehr coole Sache, das Ganze. Kurz danach kam Kelly Knob, eine Felsformation mit Ausblick. Wir haben einen Nebenpfad dorthin genommen und tolle Fotos von uns geschossen.

Danach haben wir noch eine weitere Trail Magic bekommen von einem unbekannten Spender. Es gab Softdrinks und Mandarinen. Solchermaßen gestärkt haben wir es tatsächlich bis zum vorgesehenen Shelter 21 Meilen entfernt von dem heute morgen geschafft. Heute schlafen wir aber im Zelt, da es nicht regnen soll und für die Nacht etwas über Null Grad vorhergesagt wurden. Der Abstieg zum Shelter war nochmal ganz schön lang und es ging steil nach unten – was ziemlich gut ist, weil es weiter unten immer wärmer ist als weiter oben. Und im Zelt ist immer wärmer als im Shelter, das haben wir inzwischen gelernt, ich denke, wir werden eine gute Nacht haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s