5millionenschritte

Appalachian Trail 2013 – so weit die Füße tragen

Bailey Gap Shelter nach Sarver Hollow Shelter – 33,6km

Hinterlasse einen Kommentar

Blauer Himmel!!! Das war das erste, was ich gesehen habe, nachdem uns Yooper um kurz nach halb sieben geweckt hat. Es war zwar noch etwas diesig und von den Bäumen tropfte der letzte Regen, der wohl nur eine Stunde her war, aber ich konnte eindeutig blaue Flecken am Himmel sehen. „Es ist nicht so kalt, wie es sich im ersten Moment anfühlt.“ meinte Yooper. Es war aber gelinde gesagt arg frisch. Nun ja, zumindest waren wir, unser Gepäck und das Wetter draußen trocken.

Es ist eine ganze Weile her, dass wir die Pullover und die Jacken nicht wegen dem Regen sondern wegen der Kälte tragen mussten. Heute war wieder so ein Tag. Als erstes ging es hoch auf den Grat, auf dem wir gestern eigentlich zelten wollten. Der Weg war eine einzige, immer noch rutschige Geröllhalde! Das wäre bei dem Regen ziemlich unschön geworden. Oben am Wind Rock war der Ausblick wirklich toll, aber es war auch so windig wie der Name vermuten ließ.

Zum Mittagessen am War Spur Shelter wurde es dann langsam wärmer. Zwischen uns und unserem Ziel lagen da „nur“ noch gut zwölf Meilen und zwei Berge. Der erste begann kurz nach dem Shelter und eigentlich hätten wir unsere Pullover auch gleich ausziehen können. Schon nach kurzer Zeit waren wir völlig durchgeschwitzt. Nach 2/3 des Anstiegs, an einer Schotterpiste, stand dann eine große Plastikkiste. Trail Magic! Sie war bis an den Rand mit Softdrinks, Oatmeal Creme Pies, Brownies und Äpfeln gefüllt. Triple Crowner Super Dave und Special K füllen sie laut dem Logbuch regelmäßig auf. Zur Erläuterung: als Triple Crowner darf man sich bezeichnen, wenn man den Appalachian Trail, den Pacific Crest Trail und den Continental Divide Trail gewandert ist. Dave hat das wohl in 2002/2003, 2009 und 2012 geschafft (jeweils einen).

Der zweite Berg sah in unserem Profil ganz zahm aus. Es sollte auch nur eine knappe Meile nach oben gehen. Aber wie! Und das kurz vorm Sonnenuntergang mit leerem Magen. Bzw. mit von Soda blubberndem Magen. Kurz vorher hatten wir nämlich die zweite Trail Magic des Tages! Als die Sonne um zehn nach acht hinter der Hügelkette, von der wir kamen, versank standen wir endlich oben auf dem Grat. Noch 1,4 Meilen bis zum Shelter. Wir haben die letzten Kraftreserven mobilisiert. Nach 25 Minuten standen wir am Abzweig und weitere 15 Minuten später hatten wir den 0,5 Meilen Abstieg geschafft. Wenn wir da morgen früh wieder hoch klettern wird uns bestimmt gut warm. Das werden wir aber auch brauchen können. Der Himmel ist sternenklar und es soll eine bitter kalte Nacht werden. Minusgrade Mitte Mai! Aber trocken!!!

Noch 2.417km

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s