5millionenschritte

Appalachian Trail 2013 – so weit die Füße tragen

Campsite nach Rockfish Gap – 20km

Ein Kommentar

Sechs Uhr morgens im Mai in einem Zelt in den Appalachen 12 Meilen vor Waynesboro: zwei Grad Celsius! Es ist Ende Mai und vor drei Tagen hatten wir noch 30 Grad!!! Das Wetter spielt völlig verrückt. Eigentlich wollte ich meine Winterausrüstung ja schon von Damascus aus voraus schicken. Gut dass ich das nicht gemacht habe! Nach dem Regen und heute Nacht und Morgen war ich froh, die langen Unterhosen, den Daunenpullover und meine Handschuhe noch dabei zu haben. Solange es sonnig und trocken ist, können wir aber gut mit der Kälte leben.

Am nächsten Montag ist Memorial Day und der ganze Wald riecht nach Waschmittel. Das kommt von den ganzen Tageswanderern, die jetzt unterwegs sind. Laut Yooper ist das Memorial Day Wochenende auch als nationales Campingevent bekannt. Wir haben selten so viele saubere Wanderer gesehen. Und alle schleppen riesige Rucksäcke! Im Shenandoah soll es noch viel voller werden. Thru-Hiker sind da wohl eine Attraktion und werden sogar von den Touristen gefüttert. Ich bin mal gespannt, wieviel von all den Geschichten wahr ist. Wenn auch nur die Hälfte stimmt, ist es das Land in dem für Wanderer Milch und Honig fließen!

Am Trail Head im Rockfish Gap hing eine lange Liste mit Trail Angels. Yooper hat die erste Nummer angerufen und nur fünf Minuten später stand Miss Lady mit ihren Truck auf dem Parkplatz. Erstmal gab es eine Tour durch die Innenstadt von Waynesboro mit vielen Erklärungen, was wo zu finden ist. Danach hat sie uns vor der Stadt an unserem Motel abgesetzt. Dort mussten wir leider erfahren, dass sie keine Waschmaschine haben und wir doch zum Wäsche waschen in die Stadt fahren mussten. Ich war der einzige, der noch einen kompletten Satz sauberer Sachen hatte. Pacemaker und Yooper sind noch vor dem Duschen rüber zum Walmart um sich Kleider zu kaufen. Bei der Gelegenheit hat Veronika auch meinen kaputten Wanderstab zurück gegeben.

Als wir alle gewaschen und sauber angezogen waren mussten wir irgendwie die gut zwei Meilen zum Waschsalon und dann die weiteren anderthalb Meilen zum Outdoorshop kommen. Diesmal hat uns Yellow Truck gefahren. Eigentlich wollten wir nur die ersten zwei Meilen geshuttled werden. Als wir dort waren, hat er aber gewartet und uns, nachdem die Wäsche in den Maschinen war, zum Outfitter gefahren. Da hat er dann wieder auf uns gewartet um uns zurück zu bringen. Diese Stadt und vor allem ihre Einwohner sind wirklich gut zu uns!

Ich habe jetzt neue Wanderstöcke, wir haben einen neuen Kocher, Veronika hat ein Moskitonetz für ihren Hut und der Ladenbesitzer einiges von unserem Ersparten. Mit unserer sauberen Wäsche ging es dann zu Ming’s Garden. Das chinesische All You Can Eat Buffet dort ist berühmt unter Thru-Hikern und alle reden seit Tagen davon. Wie schon bei dem was wir über das Frühstück in Mountain Harbour gehört hatten, stimmten die Gerüchte auch hier! Es gab eine riesige Auswahl und die Qualität war auch wesentlich besser als bei den Buffets, die ich bisher aus Deutschland kannte. Meinen Eiweißbedarf dürfte ich mit all den Shrimps und Flusskrebsen auf Wochen gedeckt haben.

Selbst der hungrigste Wanderer muss aber irgendwann aufgeben. Im Supermarkt gegenüber haben wir Bier geholt und unsere Vitalwerte gecheckt. Mein Blutdruck ist 110 zu irgendwas, ich wiege 76kg, mein BMI ist 20,4 und mein Körperfettanteil liegt bei 6,5%. Die Befürchtung, ich hätte abgenommen, traf also nicht zu. Dr. Supermarkt sagt also, dass ich weiter wandern darf. Yellow Truck hat uns sogar um neun noch abgeholt und zurück zum Motel gefahren!

Der Plan für die nächsten Tage steht jetzt auch. Wir werden mit wenig Vorräten so schnell wie möglich durch den Nationalpark wandern. Wie es aussieht kommt man alle zwei Tage ziemlich einfach an Nachschub. Yooper hat schon den ersten Campingplatz reserviert. Da gibt es dann sogar Duschen! Wandererparadies…

Noch 2.125km

Ein Kommentar zu “Campsite nach Rockfish Gap – 20km

  1. Ich bin wirklich begeistert von deinem Schreibstil. Während Veronika immer informativer und etwas ausführlicher schreibt, gibt es bei dir immer etwas zu schmunzeln! Super, dass ihr beide laufend schreibt, so lässt sich das alles wunderbar verbinden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s