5millionenschritte

Appalachian Trail 2013 – so weit die Füße tragen

Rod Hollow Shelter nach Bears Den Rocks – 15,84km

Hinterlasse einen Kommentar

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Es hat wohl heute Nacht noch kräftig geregnet. Das meinte jedenfalls einer der beiden Day Hiker, die mit uns im Shelter geschlafen haben. Er war sich aber nicht sicher, ob wir Thru-Hiker das auch als starken Regen bezeichnet hätten. Ich habe nichts mitbekommen, weil meine Ohren zugestöpselt waren. Das war seit langem mal wieder nötig, da ich mehrere Schnarcher um mich rum hatte.

Nach den beiden langen, warmen Tagen waren alle fürchterlich müde. Während sonst die ersten um sechs Uhr aufstehen und uns wecken, kam heute erst um kurz vor sieben Leben in die Bude. Wir wollten ja auch nur bis zum Bears Den Hostel in 10 Meilen Entfernung also konnten wir ausschlafen. Um halb acht sind wir dann endlich aufgestanden. Es war kurz vor neun, als wir losgegangen sind und fünf nach neun waren wir wieder auf dem Trail.

Nach der ersten, halben Meile begann der „Roller Coaster“, die Achterbahn. 13,5 Meilen auf und ab, von denen wir gut neun heute laufen wollten. Da hat jemand wirklich Spaß gehabt, als der Trail angelegt wurde! 500 Fuß hoch, 500 Fuß runter, 500 Fuß hoch… Und die ganze Zeit über Felsen, die noch vom Regen rutschig waren. Man musste schon ziemlich aufpassen wo man hintrat! Ansonsten wären wir noch auf die Schildkröten gestiegen, die heute alle unterwegs waren. Es muss wohl warm und nass sein, damit sie sich zeigen. Insgesamt drei haben wir heute gesehen, von denen die letzte das Highlight war. Sie hatte sich nämlich eine Schnecke geschnappt und war gerade dabei sie zu fressen ohne sich von uns stören zu lassen. Langsam frisst langsamer…

Für die 9,9 Meilen haben wir heute inklusive Pausen 6,5 Stunden gebraucht. Es war wirklich ein Schildkrötentag! Um halb vier waren wir endlich völlig verschwitzt am Hostel. Don’s Brother war schon da und hat uns den Zugangscode verraten. Ansonsten hätten wir noch unser Guidebook raussuchen und die Entfernung zwischen Front Royal und hier ausrechnen müssen um in den Bunk Room zu kommen. Das ist mal eines der schöneren Hostels! Es sieht fast aus wie eine Burg, ist sauber und relativ günstig. Für die Übernachtung im Doppelstockbett, Dusche, Waschmaschinennutzung, ein Soda, eine Pizza und ein Pint (knapp ein halber Liter) Ben & Jerry’s Eiscreme bezahlen wir 30$ pro Nase. Außerdem kann man die Reste aus dem Kühlschrank und Tiefkühlfach essen.

Während ich die letzten Tage etwas zu wenig gegessen habe, habe ich hier richtig zugeschlagen: ein Dr. Pepper (150kcal), eine Pizza (1.440kcal), ein Burger (500kcal) und das Eis (1.040kcal). Macht zusammen gigantische 3.130kcal in einer einzigen Mahlzeit! Das dürfte mein bisheriger Rekord sein. Zu Hause esse ich an einem gesamten Tag nicht so viel!

Noch 1.900km

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s