5millionenschritte

Appalachian Trail 2013 – so weit die Füße tragen

Letzter Zero in Harpers Ferry

Hinterlasse einen Kommentar

Die letzten 24 Stunden in unserem unfreiwilligen Asyl sind angebrochen. Morgen werden wir uns endlich wieder auf den Weg nach Norden machen. Natürlich ist für die nächste Woche extra mieses Wetter vorhergesagt. Da wir aber die ersten vier Tage nur kurze Etappen von maximal 10 Meilen laufen werden und die Gegend hier ziemlich dicht besiedelt ist, wird das hoffentlich kein Problem.

Den Tag haben wir mit letzten Vorbereitungen verbracht und noch die ganzen Fotos aus dem Mai hochgeladen. Mit Hotelrechnern dauert das immer Stunden! Die Wäsche ist gewaschen, die Futtersäcke sind gepackt und die Wintersachen haben wir aussortiert um sie morgen früh 700 Meilen voraus zu schicken. Das spart bei meinem Rucksack zwar nur 600 Gramm aber immerhin. Ich bin mal gespannt, wie es ist, wieder unterwegs zu sein. Wir haben ja schon nicht mal mehr den Hiker-Gang, an dem man uns sonst in den Städten schon von weitem erkennt.

Zum Abschluss unseres Stops hier, waren wir dann noch essen. Zur Abwechslung mal keine Mikrowellensuppe oder Geliefertes sondern richtiges Essen, auf richtigem Geschirr, das man nicht mit Plastikbesteck essen musste. Draußen ist es irre warm! Während unseres Restaurantbesuchs hat es für fünf Minuten richtig kräftig geschüttet. Als wir dann raus kamen hatte es sich aber nicht um einen Deut abgekühlt. Das wird morgen ein Spaß. Ich wette, dass wir spätestens oben auf dem Hügel an der Post völlig durchgeschwitzt sein werden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s