5millionenschritte

Appalachian Trail 2013 – so weit die Füße tragen


Hinterlasse einen Kommentar

Auf ins Paradies! Governor Clement Shelter nach Kent Pond, Mountain Meadows Lodge (mi 1701,5)

14,5 Meilen sind immer noch nicht zu unterschätzen. Aber wir dachten uns, wir machen das mit links, nachdem wir die letzten beiden Tage ja jeweils so um die zwanzig Meilen gelaufen waren. Weiterlesen

Werbeanzeigen


Hinterlasse einen Kommentar

Governor Clement Shelter nach Killington – 23,2km

Es sind ja nur gut 14 Meilen, das schaffen wir mit links bis zum späten Nachmittag und können auch gleich etwas später aufstehen… Sieben Uhr war es, als endlich Bewegung in die Zelte kam und erst um kurz nach halb neun ging es auf Mount Killington. Der erste 2.500 Fuß Anstieg seit langem. Mann Mann, das war ich wirklich nicht mehr gewohnt! Gut zweieinhalb Stunden haben wir dafür gebraucht. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Little Rock Pond Shelter nach Governor Clement Shelter – 31,04km

Um viertel nach acht ging es heute los. Am Anfang erst einmal ziemlich flach und dann eine ganze Weile bergab. Das ist immer schwieriger als auf die Berge hochzuklettern. Einerseits weil es die Füße und Knie stark beansprucht und dann, weil man immer aufpassen muss, nicht zu stürzen. Konzentriert wir wir waren, haben wir prompt einen Abzweig verpasst. Eigentlich konnte man an dem Schild gar nicht vorbei laufen aber wir haben es irgendwie geschafft. Als eine ganze Weile kein weißes Blaze mehr zu sehen war, wurden wir stutzig. Da waren nur noch blaue Streifen an den Bäumen! Also knapp 0,4mi wieder steil hoch… Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Highway 11 (Manchester) nach Little Rock Pond Shelter – 31,68km

Mein Rucksack war wirklich sehr schwer! Als uns der Motelbesitzer um sieben zum Trailhead gefahren hat, habe ich unser Gepäck auf die Ladefläche gepackt und Veronikas Rucksack war gefühlte fünf Kilo leichter. Gut, wahrscheinlich ist es nur etwas mehr als eines aber trotzdem macht es einen großen Unterschied! Vielleicht habe ich es mit meinen Vorräten doch ein klein wenig übertrieben. Weiterlesen