5millionenschritte

Appalachian Trail 2013 – so weit die Füße tragen

Mohican Outdoor Center nach Brink Road Shelter – 22,4km

Hinterlasse einen Kommentar

In der letzten Nacht hat es wohl nochmal richtig heftig geregnet. Big Red meinte, dass es nicht gewittert hat, aber genauso viel Wasser wie in der vorherigen runter gekommen sei. Veronika und ich haben von alledem nichts mitbekommen. Vielleicht war die Klimaanlage einfach zu laut. Wir haben selig geschlummert und sind erst um sechs
von meinem Wecker aufgewacht.

Natürlich hatte doch jemand den Schuppen, in dem unsere Zelte trockneten, abgeschlossen. Also haben wir alles andere gepackt, gefrühstückt und mit unserem Rumgewusel nach und nach auch die anderen aufgeweckt. Um acht wurde endlich aufgeschlossen. Die Zelte sind fast trocken gewesen. Als auch sie eingepackt und das Wohnmobil wieder straßentauglich zusammengeschrumpft war, ging es zurück zum Trailhead. Vielen Dank an die beiden, für diese anderthalb Tage! Draußen wäre das extrem ungemütlich geworden!

Der Himmel war grau, die Luft feucht aber die Temperatur recht angenehm. Durchgeschwitzt waren wir nach kurzer Zeit trotzdem. Um halb zwei gab es die Mittagspause und wir waren kaum wieder eine halbe Stunde unterwegs, da sahen wir an einer Straße einen Pavillon und ein Schild, auf dem „Trailmagic“ stand. Duffle Miners Eltern wollten hier auf ihren Sohn warten und Wanderer versorgen. Sie haben sich sehr über unsere Ankunft gefreut. Auf Grund des Wetters waren wir die ersten, die heute vorbei kamen. Auch wenn wir eigentlich satt waren, ein Hot Dog und ein kühles Bier gehen immer! Außerdem hatten sie Wassermelone dabei. Ein Hochgenuss! Süß, saftig, erfrischend, fast besser als das Bier…

Zwei Meilen vor unserem Ziel kamen uns zwei Wanderer entgegen. Sie seien umgedreht, weil sie etwas weiter einen Bären gesehen haben. Erst haben wir sie alle vier nicht verstanden. Wieso sie denn umgedreht seien? Na wegen dem Bären! Wieso sie ihn denn nicht einfach verscheucht hätten und weitergegangen seien? Weil sich nicht in einem Shelter mit einem Schwarzbären in der Nähe übernachten wollten! Das wir in New Jersey dann aber schwierig! Vielleicht sind wir was Bären angeht auch schon ein wenig abgestumpft.

Bei der Trailmagic hatten wir bei unserem Abmarsch von Cash noch gehört, dass der Shelter ziemlich mückenverseucht sei. Das war vollkommen untertreiben! Ohne Moskitonetz und Unmengen von Deet war es einfach nicht auszuhalten! Erst der wieder einsetzende Regen hat es halbwegs erträglich gemacht. Morgen soll das Wetter wieder anfangen besser zu werden.

Noch 1.395km

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s