5millionenschritte

Appalachian Trail 2013 – so weit die Füße tragen

Falls Village nach Brassie Brook Shelter – 20,64km

Hinterlasse einen Kommentar

Die Hitze macht uns schon wieder sehr sehr müde! Aus keinem der drei Zelte war vor sechs ein Lebenszeichen zu hören. Dementsprechend spät sind wir um kurz vor acht gestartet. Am Wasserkraftwerk vorbei ging es über den Housatonic in Richtung Mount Prospect. Am Fuß des Berges kam uns ein Dayhiker entgegen, dem der Anstieg zu steil war. Es sei sein Urlaub und da müsse er sich sowas nicht antun!

Letztendlich war es viel weniger schlimm als erwartet. Nicht wirklich steil, eher sehr langgezogen. Mit vielen Pausen war es durchaus machbar. Bis zwölf Uhr hatten wir es nach Salisbury rein geschafft. Dort wollten wir den Nachmittag verbringen. Wie schon die letzten Orte war es reich, teuer und es gab gutes Essen. Am Picknicktisch vor dem Supermarkt gammelten lauter Wanderer rum. Keiner will bei diesen Temperaturen laufen! Irgendwie passen diese ganzen mehr oder weniger verwilderten Gestalten nicht so richtig in die herausgeputzten Städtchen. Da ist der Begriff „Hiker Trash“ wirklich passend.

In der örtlichen Bibliothek habe ich unsere Fotos gesichert. Ein wunderschönes, altes, burgähnliches Gebäude und drinnen die größten Apple Rechner als Bibliothekscomputer. Die müssen es hier echt dicke haben! Als meine Zeit vorbei war, wurde ich etwas unsanft von einer Rentnergruppe verscheucht. In der Eile habe ich prompt mein Ladegerät dort vergessen. Nun ja, eigentlich ist es ja das von Don’s Brother. Jetzt müssen wir mit nur einem auskommen. Wir müssen ab heute auch mit weniger Licht klarkommen. Beim Outfitter, der eher an eine Modeboutique erinnerte, haben wir unsere Stirnlampen gegen etwas schwächere aber wesentlich leichtere Versionen getauscht.

Fünf Uhr, 31 Grad im Schatten, Zeit aufzubrechen. Erst um sechs sind wir dann wieder raus. Die Temperatur war jetzt geradezu angenehm. Wahrscheinlich waren es nur noch 27 Grad! Die Frage war, wollten wir heute noch nach Massachusetts oder nicht? Nach dem ersten Berg war ich noch der Meinung, dass wir das versuchen sollten. Der Aufstieg auf dem Weg dorthin wäre wohl ok, nur folgte dann ein sehr steiler Abstieg. Veronika, die Stimme der Vernunft, wollte das nicht als Nachtwanderung im Lampenschein machen. Also sind wir am Fuß des Berges beim Brassie Brook Shelter geblieben. Morgen geht es sehr sehr zeitig los!

Noch 1.096km

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s