5millionenschritte

Appalachian Trail 2013 – so weit die Füße tragen

Upper Goose Pond Cabin nach Dalton – 32,96km

Hinterlasse einen Kommentar

Der erste Wecker im Bunk Room klingelte um halb sechs und niemand rührte sich. Der zweite Wecker ging um viertel vor sechs los, immer noch keine Bewegung. Erst als mein Handy um sechs anfing zu läuten bequemten sich die ersten aufzustehen. Vielleicht war es auch der Kaffeegeruch, der von unten zu uns hinauf drang, der die Wanderer munter machte. Der aktuelle Caretaker servierte nämlich ebendiesen und dazu noch Pancakes! Als wir fertig gepackt hatten und fast schon wieder unterwegs waren, kam er auch noch mit einem Omelett um die Ecke. Es war sein letzter Tag und er hat alles was noch in seiner Kühltasche war in die Pfanne geschmissen. Das konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen!

Um acht sind wir dann endlich los und waren zehn Minuten später wieder auf dem Trail. Zuerst ging es hoch auf Becket Mountain und dann weiter auf Bald Top. Nachdem wir das geschafft hatten wurde es flach flach flach. Veronika legte den nächsten Gang ein und wir waren richtig schnell unterwegs. Vier Meilen vor Schluss hatten wir sogar unsere 40 Minuten Rückstand auf Yooper und Big Red aufgeholt. Knappe zwei Stunden später waren wir über den letzten nochmal ziemlich steilen Berg und kamen um halb sieben in Dalton an.

Man kann hier bei Tom Levardi hinterm Haus campen. Einige Wanderer, die vor uns da waren, lässt er sogar im Haus schlafen. Uns war viel wichtiger, dass wir duschen dürfen und er macht sogar unsere Wäsche! Es gibt so einiges an strengen Regeln aber das ist auch verständlich bei der Masse an Wanderern, die er beherbergt. Letztes Jahr waren 600 Wanderer hier!!! Geld will er aber keins, nicht mal eine kleine Spende. Dabei muss seine Wasserrechnung gigantisch sein!

Fig, Human und Hammer sind auch hier. Die drei haben 23 Meilen geslackpackt, unsere Strecke für die nächsten zwei Tage. Figs Mutter ist da und hat fürs Abendessen eingekauft, so dass es auch noch richtiges Essen gab, Bolognese und Salat und Rotwein. So kann man sich das Wandererleben gefallen lassen! Morgen müssen wir zum Outfitter. Unsere Rucksäcke geben auf und wir wollen nach leichteren Schlafsäcken gucken.

Noch 992km

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s