5millionenschritte

Appalachian Trail 2013 – so weit die Füße tragen

Little Rock Pond Shelter nach Governor Clement Shelter – 31,04km

Hinterlasse einen Kommentar

Um viertel nach acht ging es heute los. Am Anfang erst einmal ziemlich flach und dann eine ganze Weile bergab. Das ist immer schwieriger als auf die Berge hochzuklettern. Einerseits weil es die Füße und Knie stark beansprucht und dann, weil man immer aufpassen muss, nicht zu stürzen. Konzentriert wir wir waren, haben wir prompt einen Abzweig verpasst. Eigentlich konnte man an dem Schild gar nicht vorbei laufen aber wir haben es irgendwie geschafft. Als eine ganze Weile kein weißes Blaze mehr zu sehen war, wurden wir stutzig. Da waren nur noch blaue Streifen an den Bäumen! Also knapp 0,4mi wieder steil hoch…

Wo wir schonmal am Klettern waren, sind wir auch gleich dabei geblieben. Rauf auf Bear Mountain. Laut Big Red der dritte Berg diesen Namens. Mit den Namen sind sie wirklich nicht sehr kreativ. Ich weiß nicht, wieviele Low Gaps und Sassafras Mountains bzw. Gaps wir schon hatten! Hier hatte der Wanderclub aber zur Abwechslung mal viele Serpentinen eingebaut und wir kamen ganz gut voran. Oben angekommen wurden wir von Magic Scout aus Israel und Silent und Giggles, einem Pärchen aus Deutschland, eingeholt. Die drei haben sich in Atlanta bei REI kennengelernt und sind bisher den ganzen Trail zusammen gelaufen!

Von dort oben ging es runter runter runter. Bis zur Straße und dann wieder fies steil nach oben. Am Ende eines engen Tales ging es über große Felsen nach oben. So sieht es in Maine angeblich des Öfteren aus… Alle unsere heutigen Mitwanderer haben dann am Clarendon Shelter angehalten. Nur wir wollten noch 5,8 Meilen weiter, damit es morgen nur 14 sind. Ein letztes Mal Wasser holen und wir sind um zehn nach halb sechs wieder aufgebrochen.

Drei Meilen vor unserem Ziel stand plötzlich ein Schild, auf dem eine Umleitung erklärt wurde. In 2011 hat Hurrikan Irene hier für einiges an Schäden gesorgt und der Trail ist bis heute noch nicht wieder in Stand gesetzt! Außerdem müssten wir möglicher Weise kurz vor dem Shelter noch durch einen Bach waten, weil die Brücke weggespülte sei. Die Umleitung war nur 0,2 Meilen länger als der eigentliche Weg. Leider ging es über Teerstraßen und Schotterpisten, eine Qual für unsere müden Füße. Zurück am Trail wollten die anderen drei direkt die Zelte aufstellen. Nur ich war nicht so richtig einverstanden. Es waren nur noch 0,7mi und wir hatten noch eine halbe Stunde bis Sonnenuntergang!

Mit viel gutem Zureden habe ich mit schlussendlich durchgesetzt und wir sind die 20 Minuten noch in der Dämmerung weitergelaufen. Der angekündigte Bach hatten dann einen so niedrigen Wasserstand, dass wir trockenen Fußes hinüber kamen. Als wir um halb neun am Governor Clement Shelter waren, stand alles voller Zelte. So viele Wanderer auf einem Haufen haben wir seit Ewigkeiten nicht gesehen! Neben Little Foots und Garbage Mans Zelt unten am Fluss war aber noch Platz. Morgen geht es nach Killington und übermorgen haben wir eine seit zwei Monaten geplanten Zero mit Whirlpool und See…

Noch 798km

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s