5millionenschritte

Appalachian Trail 2013 – so weit die Füße tragen

Winturri Shelter nach West Hartford – 26,24km

Hinterlasse einen Kommentar

Morgens um fünf begann es zu regnen. Dafür dass unser Zelt unter einem Baum stand, kam sogar ganz schön viel davon bei uns an. Natürlich kann das einen richtigen Deutschen nicht vom Aufstehen und Wandern abhalten! Uns schon. Nur Giggles und Silent sind um sechs trotz des Wetters los. Als Schwaben sind sie wohl die deutscheren Deutschen. Alle anderen wollten nicht aus den Zelten oder dem Shelter. Kurz vor sieben rief uns Yooper von draußen zu, dass es schon heller würde und sie den Regen aussitzen wollten. Umso besser!

Letztendlich haben wir bis um acht geschlafen. Da war der Himmel dann blau genug um auch alle anderen aus ihren Schlafsäcken zu treiben. Im Prinzip hatten sämtliche Thru-Hiker den selben Plan. Irgendwie morgen nah Hanover kommen und heute irgendwo um West Hartford herum zu campen.

Von dem Southbounder hatten wir gestern gehört, dass man wohl direkt im Ort zelten kann und im Companion stand, dass der Lebensmittelladen eine Liste mit nahe gelegenen Campsites hat. Um acht sollte er laut dem Buch zumachen also blieben uns gut zehn Stunden für die Strecke. So einfach wie das klingt würde es nicht werden, denn gestern hat Magic Scout schon gemeint, das Profil sähe wie das EKG während einem Herzinfarkt aus. Gezackt wie eine Säge!

Es waren gar keine hohen Anstiege. Meistens ging es nur 400 bis 500 Fuß hoch. Das dann aber gerne in unter einer halben Meile, also wirklich steil! Außerdem konnte man sich zwischendurch nicht erholen, weil es so gut wie keine Flachstücke gab. Auf und ab und ab und auf, den ganzen langen Tag. Insgesamt ging es über sechs Berge. Von oben gibt es jetzt auch endlich wieder Ausblicke. Die hatten wir lange nicht mehr so geballt und ein wenig entschädigt das auch für die Kletterei.

Nach dem Thistle Hill Shelter hatten wir noch 4,8 Meilen. Es war zehn vor halb sechs und Veronika legte mal wieder den Turbo ein. Es wurde nicht mehr geredet, sondern nur noch gewandert. Yooper und Big Red wetzten hinterher und sie meinte nach einiger Zeit, dass wir sooo ernsthafte („serious“) Wanderer seien, wenn wir irgendwo ankommen wollen. Noch ein langer langer steiler Abstieg und dann standen wir um kurz nach halb acht vor dem geschlossenen Deli. Sie machen doch um sieben zu. unsere Enttäuschung war so groß wie mein Hunger!

Gut, dass sich die Einheimischen auskennen. Wir sollten einfach auf der Straße, auf der der Trail verlief, weitergehen und vier oder fünf Häuser weiter würden wir dann ein Schild sehen. Wir haben es gefunden, darauf das AT-Zeichen, ein Zelt und ein Wasserhahn. Hier waren wir richtig. Das Haus und der Garten, in dem jetzt unsere Zelte stehen, gehören Captain Stash und seiner Frau. Er ist den Trail vor vielen Jahren gewandert, und den PCT (Pacific Crest Trail), und den CDT (Continental Divide Trail). Er ist also Triple Crowner, auch wenn ihm das nicht wirklich wichtig zu sein schien. Außer uns sind noch zwei kanadische Radwanderer hier. Die anderen Thru-Hiker sind scheinbar alle im letzten Shelter geblieben oder weitergegangen.

Noch 723km

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s