5millionenschritte

Appalachian Trail 2013 – so weit die Füße tragen

Franconia Notch nach Garfield Ridge Shelter – 16,48km

2 Kommentare

Nach dem gestrigen Gewaltmarsch war klar, dass wir es heute nicht früh rausschaffen würden. Um sieben klingelte mein Wecker und nach ein paar Anlaufschwierigkeiten waren wir um kurz nach neun abmarschbereit. Das Taxi hat die gleiche Runde wie gestern gemacht, nur dass diesmal Breeze in der Kinsman und Lentil und wir in der Franconia Notch abgesetzt wurden. Den eigentlichen Weg begannen wir dann, nachdem wir den Fahrradweg vom Parkplatz zum Trailhead gelaufen sind, um 10:30 Uhr. Garbage Man und Little Foot waren direkt vor uns. Sie haben wohl zwei Tage Pause gemacht.

Heute ging es über die Franconia Ridge. Davon träume ich schon lange. Die Fotos von diesem Grat gehören zu den beeindruckendsten, die ich vom Tail vorher gesehen hatte. Nur muss man erstmal dort hoch kommen! Die letzten vier Tage mussten wir ja keine wirklich vollen Rucksäcke schleppen. Dementsprechend fühlten sie sich heute noch viel schwerer als sonst an! 3.400 Fuß mussten wir nach oben bis zum Little Haystack Mountain. Das hatte wie gestern nichts mehr mit Wandern zu tun, das war Klettern!

Gegen zwei waren wir oben und vor uns lag der Weg über Mount Lincoln (5.089 ft) und Mount Lafayette (5.291ft). Zwei Meilen oberhalb der Baumgrenze. Wunderschön! Es sah genauso aus wie ich es mir vorgestellt habe. Links konnte man die Berge sehen, die wir in den letzten zwei Tagen überquert haben, und rechts reichte der Blick bis Mount Washington. Der liegt irgendwann in den nächsten Tagen auf unserem Weg. Diese Strecke gehört definitiv zum schönsten, was ich in den letzten Monaten gesehen habe!

Leider mussten wir am Ende wieder nach unten. In diesen steilen Abstiegen sind wir noch langsamer als bergauf. Gegenüber konnte man auch schon den Berg sehen, der zwischen uns und dem Shelter lag. Das trug nicht gerade zur guten Stimmung bei. Mount Garfield war dann auch so steil, wie er von weitem aussah. Um halb acht waren wir dann aber am Bach und wurden dort von Trooper und Garbage Man begrüßt. Schnell nach oben zu den Zeltplattformen, die Zelte aufbauen, kochen und ab in die Schlafsäcke. Es wird nämlich so langsam wieder richtig kalt! Mal sehen, wie morgen das Wetter wird. Die Vorhersage sieht nicht gut aus…

Noch 580km

2 Kommentare zu “Franconia Notch nach Garfield Ridge Shelter – 16,48km

  1. Hallo Frank,
    Hallo Veronika,

    ich gratuliere Euch zu dem bisher Geschafften (Wind, Wetter, körperlichen Anstrengungen, Tieren, Menschen, Prozessen, …); und dies auch noch zu Zweit. Wow, mein Respekt!

    Wieviel Höhenmeter habt Ihr bisher (ohne in den Whites) so täglich bewältigen dürfen?
    Wieviel waren es in den Whites?
    Ich frage, weil ich gerade in den Alpen Probegehe.
    Schöne Grüße aus der Zivilisation, die heute in Süddeutschland verregnet ist,

    und eine gute, erfüllende restliche Zeit.
    Karin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s