5millionenschritte

Appalachian Trail 2013 – so weit die Füße tragen

Gentian Pond Shelter nach Full Goose Shelter – 15,36km

Hinterlasse einen Kommentar

Die Strapazen der letzten Monate und der letzten zwei Wochen haben uns alle ganz schön fertig gemacht. Little Foot und Garbage Man waren die einzigen, die vorbildlich um sechs aufgestanden sind und um sieben das Camp verlassen haben. Apollo und wir beiden sind da erst aufgestanden. Als wir dann um neun los sind, hat im Shelter nur Srocket kurz ihren Kopf gehoben. Beetle Juice, Still Here und Lucky haben noch tief und fest geschlafen.

Die Berge waren heute dann nochmal von der richtig feinen Sorte! Selbst in den Whites waren wir schneller unterwegs. Es gab einige Passagen, die mit dem Rucksack auf dem Rücken einfach nicht zu bewältigen waren. Da musste dann immer einer von uns vorneweg klettern und dann haben wir uns unsere Sachen runter gereicht. Das soll wohl die Vorbereitung für morgen sein. Am Goose Eye Mountain hatten sie netter Weise Stahlgriffe angebracht. Ansonsten wären wir die senkrechte Wand auch nicht hoch gekommen.

Um eins haben wir unsere Mittagspause eingelegt. Genau an der Grenze zwischen New Hampshire und Maine. Wir haben jetzt wirklich 13 Bundesstaaten durchwandert und müssen „nur“ noch diesen letzten schaffen! Wäre ich nicht immer so müde, hätte ich vielleicht einen Freudentanz aufgeführt. Diese Müdigkeit ist echt fürchterlich. Egal wie lange wir schlafen, ich könnte mich zu fast jedem Zeitpunkt einfach auf den Weg legen und mir würden sofort die Augen zufallen. Aber wir sind ja fast da…

Am Shelter angekommen, wurden wir von Little Foot und Garbage Man begrüßt. Eigentlich haben wir erwartet, dass sie es heute schon durch die Notch schaffen! Die beiden meinten aber, dass die letzten zwei Tage einfach zu anstrengend gewesen seien. Selbst die wirklich starken Wanderer finden es also gerade schwer. Das hat uns ein wenig mit unserer langsamen Geschwindigkeit versöhnt. Für die knapp zehn Meilen haben wir heute nämlich neun Stunden gebraucht. Dass die beiden nur eine Stunde vor uns hier waren, war das Sahnehäubchen. Sooo schlecht sind wir also gar nicht!

Eine weitere Stunde später tauchten Sir pants a lot, Shweasle, Oreo und Quahog auf. Die haben mit Yooper und Big Red die letzte Nacht auf der Trident Campsite verbracht und heute irrsinnige 15 Meilen gemacht. Shweasle meinte, das sei sein schlimmster Tag auf dem Trail gewesen! So sahen sie auch alle aus, völlig fertig. Zumindest wissen wir jetzt, dass Yooper und Big Red nicht weit hinter uns sind. Wir haben schon seit zwei Wochen kein Handysignal mehr, was die Kommunikation etwas schwierig macht.

Noch 443km

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s