5millionenschritte

Appalachian Trail 2013 – so weit die Füße tragen

East B Hill Road (Andover) nach South Arm Road (Andover) – 16,16km

Hinterlasse einen Kommentar

Es wird Herbst! Heute Nacht war es im Bunkroom so kalt, dass ich mich komplett in meinem Schlafsack verkriechen musste. Da fiel das Aufstehen dann doppelt schwer. Ilene, die Histelbesitzerin, hatte uns schon gestern angeboten, ins Haus umzuziehen. Wir hatten dankend abgelehnt, weil wir nicht unser ganzes Zeug rüber schleppen wollten. Heute habe ich als erstes nachgefragt, ob noch zwei dort noch Betten für die nächste Nacht frei seien. Bevor wir aufgebrochen sind, haben wir all unsere Sachen in einen großen Müllsack gestopft, auf der Veranda geparkt und heute Abend schlafen wir im Warmen.

Nach dem Frühstück, wieder im Little Red Hen Café, ging es zum Trailhead. Heute waren wir zu siebt im Auto. Der Minivan hatte ganz schön zu tun, uns alle über den Berg zu bekommen. Für uns war der dann folgende Anstieg ein Kinderspiel. In nur zweieinhalb Stunden hatten wir es zum Shelter nach sechs Meilen geschafft. Zwischendurch hat uns trotzdem noch Apollo überholt. Der ist mit seinem vollen Rucksack immer noch schneller als wir mit den fast leeren! Das ist echt demotivierend. Aber letztendlich sind wir schon genauso weit gelaufen wie er, egal wie schnell oder langsam!

Unterwegs sehen wir immer mehr rote und orangene Blätter und Bäume. Der Indian Summer beginnt nun so langsam. Wir sind jetzt wirklich durch alle Jahreszeiten gewandert! Irgendwie fühlt es sich völlig surreal an, dass wir schon so lange unterwegs sind. Ich erinnere mich noch an den Anfang. Maine schien ewig weit weg und jetzt sind es nur noch gut zwei Wochen, bis wir hoffentlich auf Katahdin stehen! Das war eine lange Reise, die schneller vergangen ist als gedacht.

Nachdem die erste Hälfte des Tages recht fix erledigt war, ging es auf den letzten vier Meilen eher langsam voran. Runter in die Sawyer Notch und wieder raus aus ihr. Das waren 1.400 Fuß auf 0,8 Meilen. Gut dass wir nicht all zu viel zu schleppen hatten! Es war wirklich höllisch steil. Wie immer, wenn es aufwärts geht, war Veronika voll in ihrem Element. Sie stürmt dann voran wie nichts gutes und ich versuche nur noch dran zu bleiben. Von oben sollten wir eigentlich David anrufen, damit er uns eine Stunde später an der nächsten Straße abholen kann. Wir hatten ja ein wenig Hoffnung, dass es heute mit dem Telefonieren klappen könnte. Die war aber unbegründet, wie üblich, kein Netz. Also runter und hoffen, dass uns jemand mitnimmt oder zwei Stunden auf das Shuttle warten.

Unten angekommen wurden wir von zwei anderen Thru-Hikerinnen eingeholt, von denen eine ein Verizon Handy hatte. Mitten auf der Straße hatte ich dann auch gerade genug Empfang um im Hostel anzurufen und 20 Minuten später war David da und es ging die neun Meilen zurück nach Andover. Das ist hier echt alles sehr sehr abgelegen. Die Strecke zwischen den beiden Trailhead war für uns heute kürzer als der selbe Weg auf der Straße.

Um fünf hatten wir einen Tisch im Little Red Hen reserviert. Nach der Erfahrung von gestern erschien uns das notwendig. Es wurde auch wieder ziemlich schnell voll. Heute gab es ein All You Can Eat Pizza Buffet. Die Köchin bzw. Bäckerin muss wirklich Spaß an ihrem Job haben! Es gab eine Liste von Pizzen und die Gäste konnten sich wünschen, welche als nächstes in den Ofen kommen sollte. Wie alles, was wir bisher hier bekommen haben, war es richtig lecker. Als Nachtisch gab es dann noch hausgemachte Cookies. Danach ging wirklich nichts mehr in uns rein.

Da morgen ein etwas längerer Tag wird, haben wir gleich noch unsere Einkäufe für die nächste Woche erledigt. Ich hatte mich schon gestern gewundert, warum im General Store an so gut wie keinem Produkt Preise dran standen. Jetzt weiß ich es. Wenn man vorher wüsste, wie teuer die sind, würde kein Mensch mehr dort einkaufen! Selbst die Sachen, die sie im Hostel verkaufen, waren billiger. Uns bleibt nur leider nichts anderes übrig, als in diesen kleinen Läden unsere Vorräte aufzufüllen. Bis Stratton sind wir jetzt jedenfalls versorgt. Dorthin werden wir von Montag bis Mittwoch laufen. Wie es aussieht wohl durch den Regen…

Noch 395km

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s