5millionenschritte

Appalachian Trail 2013 – so weit die Füße tragen

Long Pond Stream Lean-to nach Carl A. Newhall Memorial Lean-to – 33,28km

Hinterlasse einen Kommentar

So schön der sternenklare Himmel gestern Abend war, so kalt waren die Nacht und der Morgen! Diese Temperaturen um die 10 Grad Celsius machen es uns wirklich schwer morgens in die Gänge zu kommen. Yooper und Big Red haben sogar noch eine Stunde länger als wir geschlafen. Es geht ihr heute zwar etwas besser aber immer noch nicht gut. In der letzten Nacht hatte sie wohl sogar leichtes Fieber. Keine guten Voraussetzungen um weiter in der Wildnis herumzustiefeln. Sie werden zur nächsten Straße gehen und wenn Timber Little Engine und Ambassador dort abgesetzt werden, wollen sie erstmal zurück nach Monson. Nach all der Zeit, die wir miteinander verbracht haben, und dem langen Weg, den wir gemeinsam gegangen sind, war das ein tränenreicher Abschied. Natürlich werden wir uns wiedersehen, aber eigentlich wollten wir ja zusammen auf Katahdin stehen!

Es sollte den ganzen Tag ziemlich kalt und sehr windig bleiben. Auf den Graten war es geradezu winterlich und Veronika wanderte mit Handschuhen! Auch als der Wind die Wolken vertrieben hatte und wir in der Sonne unterwegs waren, wurde es nicht wärmer. Dafür hatten wir aber eine unglaublich gute und weite Sicht. Um zwei Uhr haben wir nach den ersten 10 Meilen unsere Mittagspause an einem Shelter eingelegt. Handstand hatte gestern hier geschlafen. Sie ist also gar nicht so weit vor uns. Auch wenn es immer noch alles schlammig und rutschig war und wir nicht richtig schnell voran kamen, wir mussten unbedingt noch 10 Meilen weiter, weil uns sonst morgen Abend das Essen ausgeht!

Laut Garbage Man und Little Foot kann man Katahdin vom Chairback Mountain, dem Berg nach unserem Mittagspausenshelter, aus sehen. Als wir dort oben standen waren wir uns aber nicht sicher, ob es wirklich der Berg am Horizont war. Es war trotzdem ein seltsames Gefühl dem Ende dieser Reise so nahe zu sein. Irgendwann morgen werden wir ihn definitiv sehen!

Im einzigen, heute zu überquerenden Fluss herrschte Niedrigwasser und es ging im Expresstempo zum Carl A. Newhall Memorial Shelter. Ein Southbounder hatte uns erzählt, dass es da schon ziemlich voll sei und überall Zelte stünden. „Never trust a SoBo!“ Am Bach stand zwar wirklich alles voller Zelte im Shelter selbst lag aber nur Wanderlust. Wie schon gestern bleiben auch Little Foot und Garbage Man mit uns hier, weil es schon zu dunkel zum Weitergehen ist. Heute Nacht werden wir auf jeden Fall in voller Montur schlafen. Alles was der Bekleidungssack hergibt: lange Unterhosen, Socken, Shirt, Fleecepullover und Daunenpullover. Dass es nochmal so kalt werden würde, damit hatte ich wirklich nicht gerechnet!

Noch 126km

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s