5millionenschritte

Appalachian Trail 2013 – so weit die Füße tragen

Wie war die „WC-Situation“ auf dem Trail?

Das ist tatsächlich eine wichtige Frage, die wir uns auch vor dem Trail gestellt hatten. In der Regel gab es immer ein Plumpsklo an jedem Shelter, also im Grunde genommen genügend Möglichkeiten, außer in den Smokies, wo an einigen Sheltern sogenannte “Privy-Areas” statt Plumpsklos waren – sozusagen ein Tretminenfeld. Auch wenn Plumpsklos da waren, zogen wir es in einigen Fällen und vor allem als die Magen-Darm-Welle umging aus hygienischen Gründen vor, diese nicht zu benutzen. Also musste die “Schaufel” ran, wobei wir wie die meisten es vorzogen, keine Schaufel mit uns rumzuschleppen sondern mit Ästen zu buddeln. Wenn man nicht kategorischer Plumpsklo-Verweigerer ist, wiegt eine Schaufel schwerer als der manchmal etwas größere Zeitaufwand mit dem Ast.

zurück

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s