5millionenschritte

Appalachian Trail 2013 – so weit die Füße tragen

Clyde Smith Shelter nach Overmountain Shelter – 23,52km

2 Kommentare

Auch diese Nacht war wieder von der eher kühlen Sorte. Vor halb acht konnten wir uns einfach nicht aus den Schlafsäcken quälen. Da wir nicht noch zur ewig weit entfernten Wasserstelle hinunter gehen wollten, waren wir trotzdem schon kurz vor neun unterwegs.

Nach den ersten zwei Meilen haben wir den restlichen Vormittag für den Aufstieg auf den Roan High Bluff gebraucht. Der eigentliche Berg, der Roan High Knob, war ein Witz gegen diesen „Falschen Gipfel“! Zum Glück haben sie wenigstens schon die obere Hälfte des Aufstieges mit Serpentinen entschärft. Die untere Hälfte, in der es einfach geradeaus den Berg hoch ging, war einfach fürchterlich! Als wir um eins oben standen und die Sonne schien haben wir uns mit einer großzügigen Mittagspause für die Quälerei entschädigt. Zusammen mit Obi, Avocado und Rocket haben wir eine gute Stunde auf der Wiese gelegen auf der zu Beginn des letzten Jahrhunderts wohl ein großes Hotel stand.

Am Nachmittag ging es, bis auf zwei kurze aber heftige Anstiege, nur noch bergab. 7,5 Meilen bis zum Overmountain Shelter, einer umgebauten, ehemaligen Scheune. Der Shelter davor haben wir um zehn vor halb sechs erreicht. Eigentlich dachte ich, wir würden unsere Tagesetappe bis um sechs schaffen, aber da es noch zwei Meilen waren, musste ich meine Prognose auf halb sieben revidieren. Das (und ein vor uns laufender Ami) hat Veronika so sehr gewurmt, dass sie auf einmal unheimlich Gas gegeben hat und den Berg förmlich hinunter gerannt ist. So standen wir dann doch um sechs am Abzweig zum Shelter.

Die Scheune sieht genauso aus, wie ich sie mir vorgestellt habe, rot mit einem halbrunden Dach, und steht über einem wunderschönen Tal. Nur ist es wieder etwas kalt, da die Sonne schon um halb sieben hinter den Bergen verschwunden ist. Dafür wird sie uns morgen früh wohl direkt zum Frühstück wärmen weil die gegenüberliegenden Hügel eher flach sind.

Noch 2.885km

2 Kommentare zu “Clyde Smith Shelter nach Overmountain Shelter – 23,52km

  1. bonjour, je suis étonné de ce que votre moyenne journalière (et celle des autres) ne soit pas plus élevée ; le terrain est-il si difficile ? le secret d’un étape longue est le départ tôt et vous voyez le problème. solution : petit déjeuner froid ? ce sera plus facile avec le climat plus chaud. il reste 2.885 km en 153 jours = 18,85 km/jour. si vous prenez 11 „zero days“ (1 tous les 14 jours) ou avez un arrêt forcé, la moyenne doit monter à 20,31 km/jour. c’est jouable car les journées rallongent et vous prenez le rythme. bon courage ….. je continue de rêver…. amitiés, Thierry

    • Eh ouais, on bouge plus lentement ici que sur les chemins en Europe. C’est beaucoup plus dur! Pour le tôt départ: on l’essaie mais actuellement il ne fait pas plus que 5 dégrées le matin, alors c’est assez dur… Le plan est de faire une moyenne de 24 km à partir de maintenant et le profil devrais être un peu plus facile en Virginia. C’est faisable, hier on a fait une très grande étape et il y en aura plus autour des 32 km…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s