5millionenschritte

Appalachian Trail 2013 – so weit die Füße tragen

Big Meadows Campground nach Highway 211 – 27,84km

Ein Kommentar

Es wird immer wärmer! Um acht Uhr morgens fühlte es sich schon fast wie gestern Mittag an. Glücklicher Weise, war das Profil recht einfach so dass wir es bis halb zwölf, noch vor der großen Hitze, ins Skyland Resort geschafft haben. Saubere Toiletten und kalte Gatorades, was will man mehr?! Mittagessen zum Beispiel! Darauf mussten wir aber bis genau zwölf Uhr warten. Als das Restaurant geöffnet wurde, waren wir mit Gator unter den ersten, die saßen und bestellt haben. Später stießen dann auch noch Yooper und Big Red dazu. Leider war das Essen nicht so gut wie gestern…

Auch diese Mittagspause wurde länger als geplant. Wir wollten wieder der schlimmsten Hitze aus dem Weg gehen. Irgendwann musste es aber weiter gehen und wir wieder raus. Ich hatte erwartet, in eine Wand aus heißer Luft zu laufen. Vor der Tür war es aber seltsamer Weise angenehm kühl! Die Erklärung sollten wir kurz darauf hören: Donnergrollen. Über den Bergen brauten sich riesige Wolken zusammen. Die Beratung über das weitere Vorgehen zog sich etwas hin. Zwischendurch wurde sogar der Plan diskutiert, nach Luray zu trampen und die 10 Meilen auf die nächsten Tage zu verteilen.

Big Red und ich haben dann aber beschlossen, dass es nicht regnen wird. Wir konnten also weiterlaufen! Es rumpelte die ganze Zeit auf der anderen Seite des Skyline Drives, zog aber nicht zu uns rüber. Meine Vermutung war, dass es wahrscheinlich nur ein kleines Gewitter war, das sich noch nicht alleine über die Straße traute. So schnell wie es aufgetaucht war, so schnell verschwand es auch wieder und die Hitze kehrte zurück. Erst gegen fünf war es wieder halbwegs erträglich.

Im letzten, 1,7 Meilen langen Abstieg haben wir Tim getroffen. Er arbeitet für die Parkverwaltung und läuft diesen Berg zum Training hoch und runter. Als er hörte, dass wir nach Luray trampen wollte, bot er an, uns dorthin mitzunehmen. Wir mussten also nur an ihm dran bleiben. Ohne Rucksack war er natürlich ganz schön fix und wir mussten ziemlich rennen! Dafür mussten wir nicht an der Straße stehen und wurden direkt vor Walmart abgesetzt.

Essen für vier Tage ist echt schwer! Daran müssen wir uns erstmal wieder gewöhnen. Konnten wir auch gleich auf dem Weg in die Innenstadt. Trampen war nicht wirklich erfolgreich. Erst als wir die Hälfte der Strecke hinter uns hatten, fuhr ein Pickup Truck an den Straßenrand und bot an, uns zum Motel zu fahren. Yooper und Big Red waren schon da und hatten uns eine Nachricht im Best Western hinterlassen. Damit war die Motelentscheidung auch gefallen. Es ist zwar etwas teurer aber dafür auch sauberer als nebenan… Und wir hatten ja beschlossen, es uns diese Woche gut gehen zu lassen. Wie sagte Yooper so schön: „Es fühlt sich an wir Urlaub vom Thru-Hiken!“

Nachtrag zum Thema Wildlife: ICH, der immer nur in langen Hosen rumläuft, habe die erste Zecke erwischt. Wahrscheinlich ist das auf dem Weg in die Stadt passiert. Womit sich mal wieder bestätigt, dass es im Wald viel ungefährlicher ist und uns schlimme Dinge, wie Blasen oder Zecken, nur in Städten passieren… (Veronika hat sie sehr professionell mit der Zeckenkarte entfernt)

Noch 1.998

Ein Kommentar zu “Big Meadows Campground nach Highway 211 – 27,84km

  1. beobachte bitte den Zeckenstich, lieberFrank 🙂 nicht,dass ich Veronika die professionelle Entfernung nicht zutraue,aber das wäre ja verdammt ärgerlich,wenn dir dieser Zeckenbiss/stich eine bleibende Nachwirkung hat. ERinnerungen an eure Reise habt ihr auch ohne das genug!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s