5millionenschritte

Appalachian Trail 2013 – so weit die Füße tragen

Carter Notch Hut nach Highway US 2 (Gorham) – 23,84km

Hinterlasse einen Kommentar

Das Ende der Whites ist nahe! Nur noch eine Tagesetappe trennte uns von Gorham. Wie in jeder Hütte gab es um sieben Frühstück. Ich weiß ja, dass Haferbrei ein ganz tolles Wandererfrühstück sind, aber muss es den denn immer geben? Ich habe ihn hier schon zweimal probiert, nur um jedesmal wieder festzustellen wie widerlich ich das finde. Da man anscheinend der Meinung ist, damit eigentlich alle satt zu bekommen, gibt es danach immer nur noch Kleinigkeiten. Heute ein winziges Stück Fritata, Speck und ein Stück Rührkuchen. Das musste dann fürs erste reichen. Im Gegenzug mussten wir aber nur eins der beiden Betten bezahlt. Die beiden, die gestern eher abgereist sind hatten ja schon gezahlt und der Hutmaster hat kein weiteres Geld von uns haben wollen. So wurde aus der teuersten die billigste Übernachtung in den Whites.

Um halb neun ging es los in den 1.500 Fuß Anstieg auf Carter Dome und von dort dann über South, Middle und North Carter Mountain. Das waren alles eher kleine Erhebungen. Dafür ging es danach so richtig steil runter. Das war eine heftige Kletterei! Veronika hat die Auf-dem-Hinter-runter-Rutschen-Technik mittlerweile wirklich perfektioniert. Teilweise ging es auch gar nicht anders. Zwei jüngere Thru-Hiker, die uns dort überholt haben, waren aber um einiges schneller. Was die gemacht haben sah richtig gefährlich aus. Einen von den beiden hat Veronika Avalanche, Lawine, getauft, so kamen die angerauscht. Unten haben wir die Imp Campsite passiert, die letzte an der man acht Dollar Gebühren bezahlen muss. Das Ende der Whites war also nahe!

Einmal mussten wir heute noch nach oben, auf Mount Moriah. Auch wenn der Name fast so geschrieben wird wie im Herrn der Ringe, wir haben keine Zwerge, Orks oder Balrogs gesehen. Vielleicht haben wir den Eingang zur Mine aber auch einfach nicht gefunden. Danach, wie sollte es hier anders sein, ging es ein weiteres Mal steil bergab. Nach dem langen Tag gestern und der vielen Kletterei heute waren wir beide fürchterlich müde. Am Rattle River Shelter standen wir vor der Entscheidung weiterzugehen oder über Nacht dort zu bleiben und erst morgen nach Gorham zu gehen. Es waren noch knapp zwei Meilen bis zur Straße und die sollten wohl ziemlich einfach sein.

Das waren sie dann auch. Nach nur 45 Minuten standen wir vor dem White Mountain Hostel unten am Trailhead. Dort wurden wir gleich von Handstand begrüßt. Leider hatten sie nur noch zwei freie Betten im Bunkroom. Wir sind trotzdem geblieben. Es ist das sauberste Hostel bisher. Bevor wir ins Haus durften, mussten wir sogar unsere Sachen wechseln und die Schmutzwäsche abgeben! Bis zum morgen früh werden wir sie gewaschen zurück bekommen. Eine Dusche, eine Pizza und zwei Sodas später liegen wir jetzt wie erschlagen in unseren Betten. Morgen machen wir einen Zero und bereiten uns auf die letzten Meilen in New Hampshire und den Weg nach Maine vor.

Noch 477km

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s